Dem Publikum bot sich eine durch und durch harmonische und in sich stimmige musikalische Reise in die Literatur dar…

…von Ursula Markwald  akustisch wahrnehmbar gemacht…dabei konnte man beispielsweise das Lächeln der Sängerin beim „Im Scherz“ wiederfinden oder bei der Interpretation vom „Im Nebel“ förmlich spüren , wie der Nebel langsam alles in sich einschließt…..ein nicht aufhören wollender Beifall über den ganzen Saal ergoss…

Liederabend – Kölnische Rundschau, 10.März 2004