Schon während meines Studiums ging ich als klassischer Koloratursopran auch etwas andere Wege und trat neben Kirchenkonzerten und Opernabenden mit Begeisterung in einer Showband auf. Für mich bedeutete das eine große  Bereicherung.  Gut gemacht sind die ernste und die unterhaltende Musik anspruchsvoll. Meine musikalische Bandbreite reicht von Wagners „Wesendonk-Liedern“ bis zu den Chansons von Edith Piaf. 2008 habe ich mich das erste Mal an die frivolen, frechen Lieder von Helen Vita gewagt.

  • Studium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, Meisterklasse Prof. Bruno Wyzuj und Opernschule Prof. Hans Kast
  • Liedklasse Prof. Christian de Bruyn
  • Diplom mit der Note „sehr gut“
  • Engagement am Pfalztheater Kaiserslautern
  • Meisterkurse bei Prof. Ingeborg Hallstein
  • Meisterklasse Prof. Sylvia Geszty, Zürich
  • 1990 Szenische Erstaufführung von W.A. Mozart „Schuldigkeit des Ersten Gebots“ in Bad Lauchstädt
  • 2004 Erstaufführung „Gesänge der Seele“ von M. Schümer zu Gedichten von Hermann Hesse
  • 2007 Soloprogramm „Chansons d’amour“
  • 2008 Soloprogramm „Frivolitäten“